Michael Bartscherer - Facharzt für Innere Medizin - Hausärztliche Versorgung - Koblenzer Str. 8 - 57072 Siegen - Tel. (0271) 5 70 48 - www.praxis-bartscherer.de


O Home
O Die Praxis
O Der Weg
zu uns
O Das Team
O Aktuelles
O Service
@ Kontakt
B Im Notfall


§§ Impressum



Sitemap








Aktuelles

Hier unterrichten wir Sie jetzt und in Zukunft über aktuelle Themen zur Praxis und zu Gesundheitheitsthemen allgemein.

Die neuesten Themen stehen jeweils oben!


Praxisurlaub im aktuellen Quartal 2/2017:

  • Montag, 12.06.2017 - Freitag, 23.06.2017 (Sommerferien)
    Praxis ab dem 26. Juni 2017 wieder geöffnet.

Weitere Informationen hierzu finden Sie hier!


Allgemeine Notdienstregelung außerhalb unserer Dienstzeiten:

Montags, Dienstags und Donnerstags ab 18:00 Uhr, Mittwochs und Freitags ab 13:00 Uhr sowie am Wochenende und Feiertagen ab 8:00 Uhr können Sie ohne Anmeldung die zentrale Notfallpraxis am St- Marien-Krankenhaus in Siegen, Kampenstraße 51, aufsuchen, diese ist täglich bis 22:00 geöffnet, später nachts übernimmt die Krankenhausambulanz die Notfallversorgung.

Im Falle möglicherweise aus medizinischen Gründen notwendiger Hausbesuche wenden Sie sich an die neue zentrale Notfalldienstnummer :

116 117

Weitere Informationen HIER.

Im Falle lebensbedrohlicher Krankheitsbilder rufen Sie bitte unverzüglich den Rettungsdienst unter 112 an! (Siehe auch HIER)

- zurück zur Startseite -


Grippe-Impfung!

Die Impfung gegen die "echte" Grippe (Influenza) ist wichtig und sinnvoll.

Wir empfehlen diese Grippeschutzimpfung ausdrücklich und haben Impfstoffe vorrätig.

Weite Informationen finden Sie hier ...


Patienteninformation Juni 2006

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient!

Teure Medikamente = gute Medikamente
– billige Medikamente = schlechte Medikamente ?
– EIN KLARES NEIN!

Wie ich aus vielen Gesprächen in den letzten Wochen entnehmen konnte, herrscht immer noch einigeOrigina - Generika Verunsicherung bei vielen Patienten, wenn ihnen statt des gewohnten Medikamentes plötzlich von Apotheker oder Arzt ein Medikament mit einem anderen Namen ausgehändigt wird, meist mit der sinngemäßen Aussage: „Das ist doch das Gleiche, nur preiswerter“.

Sie fragen sich dann vielleicht: „Bekomme ich nun nur noch eine schlechtere, billige Medizin ???“

Hierzu möchte ich Ihnen zum Lesen in aller Ruhe einige Dinge mitteilen, um Ihre Besorgnis zu zerstreuen:

Als Arzt habe ich in allererster Linie den Anspruch, Sie gut und umfassend nach den Regeln der ärztlichen Kunst zu behandeln, als Vertrags- oder Kassenarzt bin ich bei der Behandlung versicherter Patienten aber zudem GESETZLICH VERPFLICHTET, wirtschaftlich zu handeln, dies steht verpflichtend im Sozialgesetzbuch. Konkret besagt die Regel, dass aus einer Wirkstoffgruppe immer Präparate aus dem unteren Preisdrittel auszuwählen sind.

Wie Sie alle wissen, sind die Mittel im Gesundheitswesen knapper geworden.
Alle Beteiligten, so auch Sie und ich, sollten die vorhandenen Mittel so sparsam wie möglich nutzen – ohne dass allerdings die Versorgung schlechter wird.

Und gerade bei Medikamenten bietet sich hier eine gute Möglichkeit.

Wenn ein neues Medikament auf den Markt kommt, möchte der Hersteller seine hohen Entwicklungskoten wieder „hereinholen“, dies geschieht über den teils sehr hohen Preis des „Originalpräparates“, das mit einem Patent geschützt wird.
Wirkstoff Ramipril Nun ist es so, dass bei Medikamenten nach 10 Jahren der Patentschutz ausläuft und andere Hersteller dieses Mittel ebenfalls herstellen können. Diese Medikamente werden dann „Generika“ genannt und sind in aller Regel bei vergleichbarer Qualität erheblich kostengünstiger, teilweise über 50% !

Ein beliebiges Beispiel: Unat® 10mg (enthält 10mg Torasemid) 100 Tabl. kosten 43,60 €, Torasemid von den Firmen Hexal, Ratiopharm etc.: 25,59 € !

Sie würden sicher auch beim Einkauf von Dingen jeder Art zu den Artikeln greifen, die genau so gut, aber viel preiswerter sind, oder?

Zudem gibt es noch einen weiteren sehr guten Grund dafür, wann immer möglich, Generika einzusetzen:
Die an dieser Stelle eingesparten (sinnlosen) Mehrkosten kommen IHNEN wieder zugute, wenn SIE jetzt oder in Zukunft einmal ein „teures“ Originalpräparat benötigen und dann noch „Luft“ im Budget ist.
Man könnte sagen, damit es nicht zu einer  Rationierung (=verknappten Zuteilung) von Medikamenten und Leistungen kommt, müssen wir heute rationalisieren (= die Mittel vernünftig einsetzen).

Eins ist mir aber wichtig, zu betonen:
In erster Linie fühle ich mich aber meiner Rolle als IHR Arzt verpflichtet, daher brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen, ungenügend oder schlechter versorgt zu werden, weil einmal ein Medikament umgesetzt wird.

Außerdem ist es natürlich so, dass die Medizin auch Fortschritte macht, und manche Änderung, die ich selbstverständlich dann mit Ihnen bespreche, von mir mit dem Wunsch der Verbesserung Ihrer Behandlung erfolgt. Manche Therapie, die z.B. vor 20 Jahren gut war, kann heute überholt sein und es gibt eine wirksamere oder besser verträgliche Methode oder Medizin.

In diesem Sinne bitte ich Sie diesbezüglich um Ihr Vertrauen, möchte Sie aber auch ermutigen, in allen Zweifelsfällen einfach nachzufragen, denn vieles lässt sich im Gespräch sicherlich noch besser klären.

nach oben


Patienteninformation Oktober 2005

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient!

Ein ganz kleines Jubiläum - Dankeschön!

Die Hausarztpraxis Bartscherer ist jetzt ein halbes Jahr „alt”. Aus diesem Anlass möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei Ihnen für das uns entgegengebrachte Vertrauen bedanken!

Bei Ihnen als Stammpatienten der Praxis und bei Ihnen als neue Patienten. Wir haben in den letzten 6 Monaten viele, viele neue Menschen kennengelernt und die Arbeit mit Ihnen in der Praxis hat uns großen Spaß gemacht.

So hoffen wir, Sie auch viele weitere Jahre – in Ihrem Sinne und gemäß unserem Anspruch an eine gute ärztliche Versorgung – betreuen zu können.

„Grippezeit“ - Impfsaison!

Mehr denn je ist dieses Jahr – wohl auch mitbedingt durch die „Vogelgrippe” – die menschliche Virusgrippe (Influenza) und die vorbeugende Influenza-Impfung ins öffentliche Bewusstsein gelangt. Epidemiologen (Seuchenforscher) warnen schon seit Jahren vor einer möglichen neuen weltweiten Grippeepidemie (Pandemie).

Eine wirksame Vorbeugung stellt dagegen die Influenza-Impfung dar, die allerdings jedes Jahr neu durchgeführt werden muss, da der Impfstoff wegen der rapiden Veränderung des Grippevirus jährlich neu entwickelt wird.

Um jedoch Missverständnissen vorzubeugen: Die Grippeimpfung schützt NICHT gegen sogenannte „grippale Infekte” und Erkältungen

Trotz einiger Engpässe in der Impfstoffversorgung dieses Jahr freuen wir uns, dass wir für Sie einige Mengen Impfstoff reservieren und bevorraten konnten.

Offiziell ist die Impfung als Kassenleistung für Personen über 60 Jahre frei, zudem für Risikopersonen. Wer dies ist, ist eine Frage der ärztlichen Beurteilung, die Spanne ist hier weit und dies lässt sich für Sie sicher in einem kurzen Gespräch klären … Fragen Sie bitte bei uns nach!

Sprechstunde – Termine

Wir bitten generell um Terminvereinbarung. Auch (und gerade!) bei akuten Erkrankungen kann ein kurzer Anruf vorab am selben Tag Ihnen helfen, unnötige Wartezeiten hier bei uns zu vermeiden. Bei Notwendigkeit werden Sie immer am selben Tag noch ärztlich gesehen werden, und auch sonst bedeutet Terminwesen bei uns nicht wochenlange Wartezeiten auf einen Termin, sondern nur bessere Planung für Sie und uns. So können wir Ihnen die Zeit widmen, die Sie brauchen!

Unsere Sprechstundenzeiten:

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

9:00 -12:00

9:00 -12:00

9:00 -12:00

9:00 -12:00

9:00 -12:00

und

und


und

und

15:00-17:00

15:00-17:00


16:00-19:00


Wenn Sie trotzdem „einfach so” in die Sprechstunde kommen möchten, werden Sie selbstverständlich baldmöglichst behandelt, wir bitten Sie dann aber um Ihr Verständnis, dass Terminpatienten Vorrang haben und eventuell doch längere Wartezeiten für Sie entstehen können.

Rufen Sie uns einfach an! Unsere Telefonnummer lautet (0271) 5 70 48

Wiederholungsrezepte – Überweisungen - Anrufbeantworter

Als besonderen neuen Service für Sie haben wir ab dem 17.10.2005 einen Anrufbeantworter ausschließlich zur Bestellung von Rezepten und Überweisungen sowie zur Terminvergabe eingerichtet. Dies erspart Ihnen erhebliche Wartezeiten am Telefon und in der Praxis, wenn Sie „nur” ein Rezept oder eine Überweisung benötigen und wir können diese in Ruhe für Sie vorbereiten.

Wir würden uns freuen, wenn Sie dieses zusätzliche Angebot nutzen!

Sprechen Sie einfach Ihren Wunsch auf, also z.B. Medikamentenname, Dosis (z.B. Milligramm = mg) und Packungsgröße oder bei Überweisungen die Fachrichtung und den Grund der Überweisung. Dann benötigen wir noch Namen und Geburtsdatum sowie Ihre Telefonnummer bei Rückfragen. Teilen Sie uns gegebenenfalls auch mit, wann Sie erreichbar sind.

Die Telefonnummer lautet (0271) 231 62 79

Rezepte und Überweisungen liegen bei Bestellung bis 11:00 Uhr in der Nachmittagssprechstunde, bei Bestellung nachmittags bis Sprechstundenende dann am nächsten Tag für Sie bereit.

Sollten wegen Ihres Wunsches Rückfragen nötig sein, werden wir Sie ansprechen.

Computer- und Internetbenutzer unter Ihnen können uns auch über E-mail erreichen, beachten Sie jedoch, dass theoretisch Fremde (Hacker) unverschlüsselte E-mails mitlesen könnten.

Die Adresse unserer Praxisseite (Homepage) im Internet lautet:

http://www.praxis-bartscherer.de

Hausarztmodell der BARMER-Ersatzkasse

Wir nehmen jetzt auch am Hausarztmodell der BARMER Ersatzkasse teil. Sollten Sie als BARMER-Versicherter Interesse haben, fragen Sie bitte nach.

Wir können Sie dann nach Wunsch sofort einschreiben!

nach oben


Patienteninformation Mai 2005

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient!

Dankeschön!

Zuerst einmal möchte ich all den Patienten der Praxis, die mir nach Übernahme der Praxis von Herrn Dr. Knorre ihr Vertrauen schenken, danken und gleichzeitig neue Patientinnen und Patienten ebenso herzlich begrüßen. Es würde mich freuen, wenn Sie sich bei mir als Ihrem Hausarzt (weiterhin) gut aufgehoben fühlen und sich von unserem Praxisteam gut betreut wissen. Ich freue mich auf die – hoffentlich langjährige – Zusammenarbeit mit Ihnen!

Sprechstunde – Termine

Wie manche von Ihnen vielleicht schon bemerkt haben, kommt es im Rahmen der Sprechstunde doch immer wieder zu längeren Wartezeiten, die für Sie als Patienten nicht erfreulich sind – genauso wenig aber auch für uns, da wir Ihnen doch den bestmöglichen Service bieten wollen.

Als Ihr Arzt möchte ich Sie natürlich zunächst einmal gut kennen lernen und auch  weiterhin ungeachtet aller leidigen Zwänge des heutigen Gesundheitswesens keine „Fließband-“ oder „Dreiminutenmedizin“ betreiben, sondern Ihnen die Zeit und Sorgfalt angedeihen lassen, die Sie als Patient brauchen.

Und dies kann ohne lange Wartezeiten nur dann möglich sein, wenn grundsätzlich eine Terminvergabe erfolgt, dies in allererster Linie in IHREM Interesse.
Natürlich ist gerade in der Hausarztpraxis nicht alles planbar, Notfälle gibt es immer wieder. Daher versichern wir Ihnen, dass Sie in einem dringenden Fall selbstverständlich noch am selben Tag gesehen und behandelt werden.
Hierfür planen wir unsere Termine so, dass für „Notfälle“ Platz bleibt. Aber schon ein kurzer Anruf bei uns kann Ihnen helfen, auch in einem solchen Fall unnötig lange Wartezeiten zu vermeiden.

Wenn Sie trotzdem „einfach so“ in die Sprechstunde kommen möchten, werden Sie selbstverständlich baldmöglichst behandelt, wir bitten Sie dann aber um Ihr Verständnis, dass Terminpatienten Vorrang haben und eventuell doch längere Wartezeiten für Sie entstehen können.

Rufen Sie uns einfach an! Unsere Telefonnummer lautet (0271) 5 70 48

Wiederholungsrezepte – Wunschüberweisungen

Selbstverständlich ist bei chronischen Erkrankungen und einer Dauerbehandlung mit Medikamenten die Ausstellung von Wiederholungsrezepten ohne Arztkontakt möglich. Aber auch eine schon jahrelang laufende Therapie sollte regelmäßig überprüft und nötigenfalls auch angepasst oder verbessert werden. Dies ist meine ärztliche Aufgabe, die ich in Ihrem Interesse ernst nehme. Daher werde ich Sie vielleicht das eine oder andere Mal ansprechen und zu mir bitten, wenn Sie eigentlich „nur mal eben ein Rezept“ abholen wollten.

Ähnliches gilt für Überweisungen, wirkliche Routineüberweisungen, wie Frauen- oder Augenarzt ausgenommen. Die – auch gesetzliche – Aufgabe des Hausarztes ist die ganzheitliche Betreuung des Patienten, die Veranlassung notwendiger Untersuchungen und die Gesamtschau der erhobenen Befunde. Daher möchte (und muss) ich zumindest individuelle Überweisungen gerne mit Ihnen besprechen.

Sie können gerne Wünsche vorab, z.B. am Vortag, telefonisch anmelden, dann können wir diese schon vorbereiten!

Alles neu macht der Mai ?

Nein sicherlich nicht! Aber einige Änderungen haben wir in der    Praxis schon vorgenommen, unter anderem haben wir die Sprechstunden- und Öffnungszeiten erweitert, z.B. auch um eine Spätsprechstunde Donnerstags für Berufstätige.

Die Kernzeiten der Sprechstunde sind ab jetzt:

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

9:00 -12:00

9:00 -12:00

9:00 -12:00

9:00 -12:00

9:00 -12:00

und

und


und


15:00-17:00

15:00-17:00


16:00-19:00


Auch haben wir einige neue medizintechnische Geräte angeschafft, um Ihnen im Rahmen der hausärztlichen Versorgung eine gute Diagnostik zukommen zu lassen, unter anderem: PC-EKG, Lungenfunktion (Spirometrie), Langzeit-Blutdruck und Langzeit-EKG (letzteres in Kürze), Belastungs-EKG sowie ein neues Ultraschallgerät.
Als Facharzt für Innere Medizin hoffe ich, Sie hiermit umfassend und gründlich betreuen zu können.

Zuletzt können wir für die Computer- und Internetbenutzer unter Ihnen auch Informationen über’s Internet anbieten. Die Adresse unserer Praxisseite (noch im Aufbau) lautet: http://www.praxis-bartscherer.de
Sie können uns auch über email erreichen: bitte hier klicken!

Weitere Informationen dieser Art werden wir Ihnen in loser Folge immer wieder präsentieren. Wir möchten Sie gerne umfassend informieren und freuen uns auf Ihren Besuch!

nach oben


1. April 2005 - Praxiseröffnung!

Anzeige - PraxiseröffnungEs ist soweit: aus der Praxis Dr. med. Rainer Knorre wird am 1. April 2005 die hausärztlich-internistische Praxis Michael Bartscherer. Eigentlich ist es ja keine Eröffnung, sondern eher ein "fliegender Wechsel", denn Frau und Herr Dr. Knorre und das Praxisteam haben bis zum letzten Tag die Stellung gehalten, um die hausärztliche Betreuung für Sie ohne größere Unterbrechung zu gewährleisten.
Dafür und für die freundliche Art der Übergabe bedanke ich mich an dieser Stelle herzlich!

Die Patienten, die Dr. Knorre teilweise jahrzehntelang die Treue gehalten haben, möchte ich einladen, weiter in "Ihre" Praxis zu kommen. Ich hoffe, Sie auch in Zukunft als Internist und Hausarzt gut und umfassend betreuen zu können.
Natürlich sind auch neue Patienten herzlich eingeladen, uns kennenzulernen!

Wenn auch jetzt ein neuer Name auf dem Praxisschild steht, werden doch einige vertraute Dinge bleiben: Frau Bieler und Frau Siebdrat werden weiterhin für Sie da sein, der bekannte Standort in der Koblenzer Straße 8 und die Telefonnummern bleiben unverändert erhalten.

Aber es gibt auch Neuerungen: Einige bauliche Veränderungen sind schon erfolgt, ein neues Sprechzimmer und ein Funktionsraum für Untersuchungen werden in Kürze fertiggestellt sein.
Um Ihnen eine moderne und umfassende Diagnostik im Rahmen der hausärztlichen Versorgung bieten zu können werden ein EKG-, Ergometrie- und Lungenfunktions-Meßplatz neu angeschafft, Langzeit-EKG und Langzeit-Blutdruckmessung, ebenso ein modernes Ultraschallgerät.
Eine neue EDV-Anlage hilft uns, Ihnen einen noch besseren Service zu bieten.
Die Sprechstundenzeiten werden über die bisherigen Zeiten hinaus erweitert, einschließlich einer Spätsprechstunde Donnerstags bis 19:00 Uhr als Angebot speziell für Berufstätige.

Weitergehende Informationen finden Sie auch auf dieser Internet-Seite oder einfach, indem Sie uns persönlich ansprechen.

Wir würden uns freuen, Sie in unserer Praxis begüßen zu dürfen!

Michael Bartscherer


nach oben - Home



rlaub